Anfang Juni ist es wieder soweit – Peer Kriesel zeigt neue Arbeiten auf Papier und Leinwand.

Die Galerie Pillango –im wunderschönen Bezirk Tiergarten – präsentiert die Ausstellung vom 5.6. bis 19.6.2015.

Ausstellungseröffnung: Freitag, den 5. Juni 2015, um 19.30 Uhr

IMG_9466-web-mq
Bild: „5×5“,
Zeichnung, Acryl/Pigmenttusche auf Leinwand, 60 x 80 cm, 2015
IMG_9474-web-lq
Bild: „Wo ist denn nun die Verschwörung?“,
Zeichnung, Acryl/Pigmenttusche auf Leinwand, 60 x 50 cm, 2014

Datenschutz und die offenbar zunehmende Verwirrung der Gesellschaft, der Konflikt zwischen alter Ästhetik, den alten Werten und dem neuen Schönen – all dies sind Themen, die der Künstler Peer Kriesel in seinen Arbeiten aufgreift.
Die Verwahrlosung und das Schwinden der wahren Ästhetik, gleichzeitig jedoch auch der wahren Anti-Ästhetik, beschäftigen und inspirieren den Künstler seit Jahren.

Auf verspielte und experimentelle Art und Weise lässt Kriesel den Betrachter in eine märchen-, fast fabelhafte Welt eintauchen. Gleichzeitig konfrontiert er ihn mit der absurden realen Welt des Datenflusses, der Reiz- sowie Informationsüberflutung – einer Welt voller Gewalt und Frust.
Dieses Aufeinandertreffen, das Kriesel im wahren Leben beobachtet und das ihn in seinen Werken beeinflusst, bezeichnet er selbst als defekt (Defektivismus).

In der surrealen Darstellung seiner Fratzen möchte Kriesel diesem defekten und verzerrten Zustand begegnen. Verschrobene Figuren, ängstliche Gesichtsausdrücke und zerstörte Existenzen, aber auch lustig wirkende, lächerliche Karikaturen sind mit feinem Strich und dennoch gestischer Malweise auf das Papier oder die Leinwand gebracht. „Diese Fratzen sind aber auch die Fratzen, die einem bei Facebook, Myspace und den anderen ‚Communities’ sowie im Fernsehen begegnen. Sie grinsen einen von überall her an, sei es bei Big Brother, bei einer der vielen Castingshows oder beim Dschungelcamp.“

Peer Kriesel zeigt seinen Schockzustand über diese verrückte Welt und seinen inneren Kampf um deren Akzeptanz, indem er geradezu rastlos seine Fratzen malt, zeichnet oder kleckert. Er ist auf der Suche nach der perfekten, vollkommenen Fratze, die – so der Künstler – „die totale Emotion, die absolute Kraft“ verkörpert.
Das geschieht, wenn Hoffnung, Liebe, Wut und Glück in einem Gesicht verschmelzen.

Ausstellung: 5.6. bis 19.6.2015
Ausstellungseröffnung: Freitag, den 5. Juni 2015, um 19.30 Uhr

Galerie Pillango
Elberfelder Straße 31, 10555 Berlin-Tiergarten

Tel. 030.392 82 24 | mail@peerkriesel.de

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 15–18 Uhr und So., 14.6., 15–17  Uhr
oder nach Vereinbarung


Peer Kriesel im Social Web:

peerkriesel.tumblr.com
twitter.com/kriesel
facebook.com/peerkriesel