Anläßlich des diesjährigen Gallery Weekend Berlin, freut sich Esther Schipper Tomás Saracenos zweite Einzelausstellung mit der Galerie zu präsentieren.

Tomás Saracenos Aerocene Projekt besteht aus einer Choreographie um die Welt, aus Spuren in der Luft, aus mit Luft gefüllten Skulpturen, die die längste emissionsfreie Reise um die Welt antreten werden. Auftrieb erhalten sie allein durch Sonnenwärme und die Infrarotstrahlung der Erdoberfläche. Die Aerocene-Skulpturen brauchen zum Schweben weder fossile Brennstoffe noch Solarmodule oder Batterien, weder Helium, Wasserstoff noch ein anderes Edelgas. So übermitteln sie eine Botschaft von Einfachheit, Kreativität und Zusammenwirken für eine Welt turbulenter geopolitischer Beziehungen und erinnern uns an unsere symbiotische Beziehung mit der Erde und all ihren Lebewesen.

Tomás Saracenos Ausstellung Aerocene formuliert eine metabolische und thermodynamische Transformation der Beziehung der menschlichen Gesellschaft zu Erde und Sonne. Anknüpfend an das Projekt Cloud Cities, der Vision einer fliegenden Stadt, entwickelt Aerocene bewohnbare luftgetragenen Bauten deren Bewohner mithilfe planetarischer/kosmischer Energie schweben. Der Künstler nutzt theoretische Konzepte und Erkenntnisse aus Kunst, Physik und Biologie und erschafft so Werke, die Ausdruck utopischer Visionen eines von stärkerer Verbundenheit geprägten Daseins sind. Aerocene birgt Forschungspotential: die große Fülle an Lebensformen zu erkunden und zu betrachten, die in den Wolken und den oberen Schichten der Atmosphäre zu finden sind – ein bislang unerforschtes Gebiet. Das Naturphänomen des „Fadenflugs“, einer Methode, mit der Spinnenkolonien sich durch die Luft fliegend verbreiten und Entfernungen von tausenden Kilometern zurücklegen, fasziniert Saraceno. Seine Faszination fließt in das Projekt Aerocene ein und weist den Weg für ein Nachdenken über interspezifische gesellschaftliche Zukunftsalternativen.

Tomás Saraceno, geb. in 1973 in Tucuman, Argentina. Er lebt und arbeitet in Berlin. 

Tomás Saraceno – Aerocene
Eröffnung: Freitag 29. April, 18-21 Uhr (anlässlich des diesjährigen Gallery Weekend Berlin)

Esther Schipper
Schöneberger Ufer 65
10785 Berlin

Di-Sa: 11-18 Uhr

www.estherschipper.com