Absurde Routinen

Die thematische Ausstellung Absurde Routinen präsentiert Arbeiten von zehn internationalen zeitgenössischen Fotograf*innen, die sich auf unterschiedliche Weise mit Alltagsabläufen und deren überraschender Brechung beschäftigen. Obwohl die Settings der Bilder vertraut wirken, wird der Betrachter zugleich mit dem Unerwarteten, Unerklärlichen konfrontiert. Die stark narrativen Fotografien führen nicht nur die Absurdität vor Augen, die mechanisierten Verhaltensweisen innewohnt, sondern werfen auch Fragen nach dem Zustand einer leistungsorientierten Gesellschaft auf, in der effizientes Handeln an oberster Stelle steht. Auch die Kehrseiten des dauerhaften Funktionierens jedes Einzelnen werden beleuchtet – Müdigkeit, Überforderung und Kollaps.

Kuratiert von Hanna Dölle, Katherina Perlongo und Annika Turkowski
CUCO – curatorial concepts berlin e.V.

Absurde Routinen
Louis de Belle, Juno Calypso, Brooke DiDonato, Christoph Grill, Aleksey Kondratyev, Elisa Larvego, Sandra Lazzarini, Pierrick Sorin, Sebastian Stumpf, Ben Zank

Ausstellung 30.9.2018–3.2.2019

Zur Eröffnung der Ausstellung am Samstag, den 29. September 2018, um 17 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.
Die Ausstellung ist von 17 bis 21 Uhr geöffnet.

18 Uhr im Sudhaus
Begrüßung: Andreas Fiedler, Künstlerischer Direktor
Einführung: Hanna Dölle, Katherina Perlongo und Annika Turkowski, CUCO – curatorial concepts berlin e.V. (Gastkuratorinnen)

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst
Am Sudhaus 3
12053 Berlin