REVEALING – Ausstellung von Peer Kriesel

In der Soloausstellung „Revealing“ stellt Peer Kriesel seine Werke vom 9.3.2018 bis 6.4.2018 im mz project room maia zinc in Schöneberg aus. Zeichnungen, Malereien, Klecksereien und Übermalungen lassen den Betrachter im Innersten einer virtuellen urbanen Welt teilhaben.

„Autokorrektur“, Acryl auf Leinwand, 160cm × 240cm, 2018

Unter anderen Werken wird der Künstler eine sehr aktuelle großformatige Arbeit – „Autokorrektur“ (Diptychon, 160cm x 240cm) (Making-Of-Video), neue kleinformatige Arbeiten, wieder neue übermalte Fahrscheine sowie übermalte Air Berlin Tickets und die Arbeit „me so small“ präsentieren.


„Me so small“, Installation, 2017

Neu sind vor allem geometrische Formen, die in den Arbeiten dazugekommen sind und die die Figurenwelten teilweise zu verdecken scheinen, andere aber in den Vordergrund stellen. Der Betrachter wird nun mehr in das Bild hineingezogen und kann die neuen Elemente als Ruhepause für das Auge aber auch als schneidende Bedrohung der Figurenagglomerationen erleben.

Aufbruch I, Acryl auf Leinwand, 40cm × 30cm, 2018

Die geometrischen Elemente dienen als Stilmittel und bieten mehr Interpretationsraum für die Themenwelt des Datenüberflusses und der Digitalisierung, die den Künstler nach wie vor sehr beschäftigt.

Ausstellung: 9. März – 6. April 2018
Vernissage: 9.3.2018 | 19 – 22.00 Uhr

mz project room maia zinc
Projektraum und Galerie in Berlin-Schöneberg
Kyffhäuserstr. 16
10781 Berlin

JONAS BURGERT – ab 28.4. bei Blain Southern

Dachte Sie, 240cm x 180cm, 2016

Endlich ist es wieder soweit: Es gibt wieder Arbeiten vom Berliner Künstler Jonas Burgert live in Berlin zu sehen. Vom 29. April bis 29. Juli 2017 werden ausgwählte Werke von Burgert in deriner Ausstellung in der Galerie Blain Southern in der Potsdamer Straße gezeigt. Diese sollte man sich schon jetzt im Kalender merken!

Blain Southern
Potsdamer Straße 77–87
10785 Berlin

URBAN NATION MUSEUM FOR URBAN CONTEMPORARY ART

„Graffiti und Street-Art gehören zu Berlin und umgekehrt. Sie wirken hier wie eine lokale Kunstform: Dem Westen haben sie geholfen, die Mauer bunt zu halten. Sie gestalten und kommentieren seit der Wende den Wandel der Stadt. Welcher Ort könnte besser geeignet sein für diese internationale und niedrigschwellige Kunst?“, brachte es Tim Renner, Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten, auf den Punkt. Mitte 2017 wird URBAN NATION die ersten Besucher begrüßen können. Bis dahin wird das bestehende Gebäude in der Bülowstraße 7 komplett umgestaltet und umgebaut – und somit auf die große neue Aufgabe vorbereitet: Künstler und Kunstwerke sollen hier gebührend gewürdigt werden.

URBAN-NATIONTim Renner (Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten), Hendrik Jellema (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Berliner Leben), Markus Terboven (Vorstandsmitglied der Gewobag), Yasha Young (Direktorin URBAN NATION) und Thomas Willemeit (Founding Partner GRAFT) begrüßten die zahlreichen Gäste und Pressevertreter, die teils weite Anreisen in Kauf genommen hatten, um diesem Ereignis beizuwohnen. Denn der Baubeginn von URBAN NATION heißt für die Hauptstadt nicht nur, dass sie das erste deutsche Museum für Urban-Art bekommt, sondern auch, dass ein Stück Kunst- und Berliner Stadtgeschichte geschrieben wird.

Ausstellung: Der feine Riss – Haus am Lützowplatz

Der feine Riss. Zeitgenössische Malerei auf dem historischen Feld

Mit: Ernie Luley Superstar, Franziska Maderthaner, Nguyen Xuan Huy, David Nicholson, Axel Pahlavi, Deborah Poynton, Till Rabus, René Schoemakers, Christoph Steinmeyer und Alex Tennigkeit

der-feine-riss-10-rabus

Till Rabus, Ikebana #4, 2008, Öl auf Leinwand, 240 x 190 cm, Courtesy Galerie Michael Haas, Berlinder-feine-riss-06-nicholson

David Nicholson, Melancolia, 2007, Öl auf Leinwand, 208 x 135 cm, Sammlung Sander / The Sander Collectionder-feine-riss-05-schoemakers

René Schoemakers, Dystopia VII b, 2016, Acryl auf Leinwand, 180 x 130 cmDeborah Poynton, Morality Play II, 2008, Öl auf Leinwand, 250 x 200 cm, SØR Rusche Sammlung, Oelde/ Berlin

Deborah Poynton, Morality Play II, 2008, Öl auf Leinwand, 250 x 200 cm, SØR Rusche Sammlung, Oelde/ Berlinder-feine-riss-03-nguyenNguyen Xuan Huy, Waiting until the Sun sets, 2015, Öl auf Leinwand, 220 x 450 cm, Courtesy Galerie Rothamel

Die Ausstellung „Der feine Riss – Zeitgenössische Malerei auf dem historischen Feld“ bringt Malerinnen und Maler zusammen, die das Medium an klassische künstlerische Techniken binden und zugleich das historische Gewicht der Gattung mit einer radikal subjektiven Schaffenshaltung beantworten. Das handwerkliche Ethos malerischer Durcharbeitung als extrem zeitaufwändige künstlerische Praxis steht dabei in antagonistischer Spannung zur nervösen, flüchtigen Komplexität unserer heutigen Kultur, wie sie sich auf unterschiedlichen Ebenen in den Werken niederschlägt.

Eröffnung Donnerstag 23. Juni 2016, 19 Uhr

Weitere Informationen: http://www.hal-berlin.de/ausstellung/der-feine-riss/

Haus am Lützowplatz
Lützowplatz 9
10785 Berlin

Künstlerbedarf in Berlin

Alles was das Künstlers Herz begehrt

Künstler brauchen immer etwas. Künstler brauchen Farbe, Pinsel, Stifte, Kreiden, Bücher, Leinwände, Ton, Rahmen, Staffeleien, Werkzeuge und Papier in unterschiedlichsten Stärken und mit unterschiedlichsten Oberflächen – Künstler brauchen Künstlerbedarf, den es im normalen Schreibwarenladen nicht gibt. Hier listen wir Läden für Künstlerbedarf in Berlin, die wir toll finden.

[divider]Charlottenburg[/divider]

boesner Berlin-Charlottenburg
Direktverkauf auf 1.200 m²
Franklinstraße 12 / Hof II
10587 Berlin

Telefon: 030/9606069-0

Öffnungszeiten:
Mo: 9:30 – 19:30 Uhr
Di: 9:30 – 19:30 Uhr
Mi: 9:30 – 19:30 Uhr
Do: 9:30 – 19:30 Uhr
Fr: 9:30 – 19:30 Uhr
Sa: 9:30 – 18:00 Uhr

[divider]Prenzlauer Berg[/divider]

boesner Berlin-Prenzlauer Berg
Direktverkauf auf 1.200 m²
Marienburger Straße 16
10405 Berlin

Telefon: 030/4050426-0

Öffnungszeiten:
Mo: 9:30 – 19:30 Uhr
Di: 9:30 – 19:30 Uhr
Mi: 9:30 – 19:30 Uhr
Do: 9:30 – 19:30 Uhr
Fr: 9:30 – 19:30 Uhr
Sa: 9:30 – 18:00 Uhr

[divider]Schöneberg[/divider]

Hobbyshop Wilhelm Rüther 
Goltzstrasse 37
10781 Berlin-Schöneberg

Tel:   030 / 2363683

Öffnungszeiten:
Mo – Fr. 9:30 – 19:00 Uhr
Sa. 9:45 – 16:00 Uhr

Mit Parkplätzen ist es hier zu manchen Zeiten etwas schwierig!

[divider]Tempelhof/Marienfelde[/divider]

boesner Berlin-Marienfelde
Direktverkauf auf 7.000 m²
Nunsdorfer Ring 31
12277 Berlin-Marienfelde

Telefon: 030/756567-0 Zentrale Berlin
Fax: 030/756567-55
Telefon: 030/756567-11 Kundenservice
Telefon: 030/756567-22 Künstlermaterial
Telefon: 030/756567-33 Rahmenabteilung
Telefon: 030/756567-44 Buchabteilung

Öffnungszeiten:
Mo: 9:30 – 18:00 Uhr
Di: 9:30 – 18:00 Uhr
Mi: 9:30 – 20:00 Uhr
Do: 9:30 – 18:00 Uhr
Fr: 9:30 – 18:00 Uhr
Sa: 10:00 – 16:00 Uhr

schöneberger art 2013 – Galerierundgang & offene Ateliers – 2.+3.11.2013

Es ist wieder soweit: Am kommenden Wochenende findet wieder der beliebte Galerierundgang und Tage der offenen Ateliers in Berlin-Schöneberg statt.

schöneberger art 2013Im Herbst 2008 ist aus einer Initiative engagierter Schöneberger Künstler und Galeristen der erste Schönberger Galerierundgang und offene Ateliers entstanden – mit der Intention, die Vielfalt und Professionalität der Kunstszene in Schöneberg zu stärken und sie einem breiteren Publikum nahe zu bringen.

schöneberger art 2013
Sonnabend, 2. November, 14.00 – 20.00 Uhr
Sonntag, 3. November, 12.00 – 18.00 Uhr

Der Flyer zum Rundgang inkl. Lageplan und vollständiger Liste aller teilnehmenden Schöneberger Galerien und Ateliers: Flyer – Schöneberger Art 2013 (538 KB) (PDF)

NEU! Dieses Jahr bieten die Veranstalter erstmalig kunsthistorische Führungen durch die Ateliers an.